ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator
+49 711 21096-20
Hinweis für Gewerbetreibende: Als Friseurkund*in hast Du nach der Registrierung Zugang zu einem erweiterten Sortiment mit angepassten Konditionen!
0 0
Banner-img

Rasierapparate

Egal ob zu Hause für die tägliche Routine oder im Friseursalon: Der Rasierapparat ist nicht wegzudenken. Dabei kommt dieser in den unterschiedlichsten Formen vor, je nachdem, für welches Einsatzgebiet und für welchen Anspruch er genutzt wird. Der elektrische Rasierapparat löste über die Jahre mehr und mehr die klassische Rasur mit Rasierklingen und Rasierschaum ab. Selbstverständlich geht unsere Palette aber weit über die klassische Rasur hinaus. Neben kleinen und handlichen Konturen-Maschinen, die für alle Feinarbeiten eingesetzt werden können, gibt es die unterschiedlichsten Haarschneider. Hier hat man die Auswahl zwischen Geräten mit Akku oder Netzstecker und bekommt verschiedene Aufsätze als Zubehör dazu. Es gibt auch Geräte, bei denen sich bereits direkt die unterschiedlichen Schnittstufen einstellen lassen.

Artikelbild - 50235
Panasonic Mini-Haartrimmer ES-WF62
29,70 €

inkl. MwSt.

Artikelbild - 42981
Panasonic Haarschneidemaschine eRazor ER-RZ10
117,90 €

inkl. MwSt.

Artikelbild - 43002
Wahl Mobile Shaver Akku Rasierer
21,40 €

inkl. MwSt.

Artikelbild - 52929
Panasonic Bartschneider ER-GB 96
154,70 €

inkl. MwSt.

Artikelbild - 51496
Panasonic Bartschneider ER-GB 61
89,20 €

inkl. MwSt.

Artikelbild - 48443
Panasonic Nasenschneider ER-412
24,40 €

inkl. MwSt.

Artikelbild - 38330
Panasonic Nasen- und Ohrhaarschneider ER-GN 30
23,30 €

inkl. MwSt.

Artikelbild - 48555
Efalock Goal Finishing Shaver
89,95 €

inkl. MwSt.

Produktname

Quick View

Preis

Merkliste

29,70 €

inkl. MwSt.



21,40 €

inkl. MwSt.


154,70 €

inkl. MwSt.


89,20 €

inkl. MwSt.


24,40 €

inkl. MwSt.



89,95 €

inkl. MwSt.


Rasierapparate

Eine Rasur war vor gut 100 Jahren noch eine aufwendige Angelegenheit, die Zeit und Übung erforderte. Die Gefahr war groß, sich mit scharfen Rasiermessern zu schneiden. Der erste Trockenrasierer mit einem mechanischen Aufziehmotor wurde 1915 in den USA erfunden. Mit der Entwicklung des Elektromotors wurde es in den 1930ern möglich, einen elektrischen Rasierapparat herzustellen. Diese damals noch relativ teure Technik des Elektrorasierers konnte sich aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg bei der breiten Masse durchsetzen.

Heute sind Rasierer vergleichsweise günstig und erleichtern die regelmäßige Körperpflege ungemein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat sich deutlich gewandelt. War es damals noch so, dass die Rasur im Vergleich zum hohen Preis des Gerätes nicht immer allzu sauber ausfiel, ermöglichen die modernen Rasierapparate eine gründliche Rasur und das sogar bei empfindlicher Haut. Je nach Modell dient der elektrische Rasierer auch als Trimmer und die besten Rasierer haben eine LED-Anzeige. Auch das lästige Kabel entfällt mittlerweile, da die meisten Rasierer mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben werden. Aber das Einsatzgebiet geht mittlerweile weit über die Rasur hinaus.

Auch Haarschneidemaschinen sind aus unserem Alltag, sowohl beim Friseur, aber auch zu Hause nicht mehr wegzudenken. Egal ob es um das in Form bringen der Kopfbehaarung, des Bartes oder der Konturen geht, mit einem Haarschneider gelingt es spielend leicht.

Bei uns gibt es die Top-Modelle einer Vielzahl von Herstellern zum günstigen Preis, so dass wirklich für jeden der beste Rasierapparat nur einen Mausklick entfernt ist.

Warum sollte ich einen Rasierapparat nutzen?

In erster Linie ist die Zeitersparnis sicher ein wichtiges Argument für den elektrischen Rasierer. In null Komma nichts kann mit seiner Hilfe für ein glattrasiertes Äußeres gesorgt werden. Aber selbstverständlich kommt auch die Sicherheit neben der Zeitersparnis zum Tragen. Konnte man sich früher bei Rasur und Reinigung noch heftig am Messer schneiden, ist der Messerblock beim Rasierapparat hinter einer Scherfolie verborgen, wodurch man vor Verletzungen geschützt ist. Unterwegs, gerade auf Reisen oder beim Camping, muss man dank des Elektrorasierers nicht mehr auf ein gepflegtes Äußeres verzichten. Hier ist der Akku-Rasierer eine praktische Lösung, weil man neben Strom auch kein fließendes Wasser zur Rasur benötigt.

Was ist vor und nach der Rasur zu beachten?

Der erste Schritt für die perfekte Rasur ist die Reinigung von Gesicht und Bart mit einem milden Waschgel. Wer diesen Schritt überspringt, riskiert anschließend rote Flecken und kleine Pickelchen. Vor allem wenn Mann zu empfindlicher Haut neigt, verhindert eine gründliche Vorbereitung unangenehme Folgen wie Rasurbrand. Hier kommt das Pre Shave Produkt ins Spiel. Egal mit welchem Gerät, bei der Trockenrasur ist es wichtig, dass das Barthaar möglichst trocken und aufgerichtet ist. In diesem Fall kann der Rasierer das Haar deutlich leichter und gründlicher abschneiden. Pre Shave Produkte können aus Puder bestehen, häufiger werden sie jedoch als flüssiges Pre Shave angeboten. Der darin enthaltene Alkohol entzieht dem Barthaar die Feuchtigkeit, trocknet es aus und vereinfacht dadurch erheblich die Trockenrasur. Ein weiterer wichtiger Aspekt eines Pre Shaves besteht darin, dass es die Gesichtshaut entfettet und die Barthaare aufrichtet. Dadurch ist es möglich, dass der Scherkopf des Rasierers das Barthaar besser greifen kann.

Pre Shaves enthalten häufig erfrischende ätherische Öle wie Menthol. Am effektivsten und besten ist es, wenn es gegen die Wuchsrichtung einmassiert wird. Vor allem wer zu sensibler Haut neigt, sollte sich die ein bis zwei Minuten Zeit zur sorgfältigen Vorbereitung nehmen.

Wer mit einem Nass-Trockenrasierer arbeitet, kann die Rasur zusätzlich mit einem Rasierschaum oder Rasiergel unterstützen. Nach der Rasur mit einem elektrischen Rasierapparat empfiehlt sich der Einsatz eines After Shave. Durch den Rasierer wird nicht nur das Barthaar gekappt, sondern auch die Haut stark beansprucht. Das After Shave beruhigt die Haut wieder und verhindert Hautreizungen.

Um sich noch mehr Gutes zu tun, kann abschließend eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden.

Welche Arten von elektrischen Rasierern gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von Rasierapparaten. Die ersten Modelle waren Folien- oder Scherfolienrasierer. Diese erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Sie besitzen einen gewölbten Klingenblock und eignen sich vor allem für empfindliche Haut. Zudem schafft man dank des geraden Klingenblocks eine großflächige Rasur.

Sogenannte Rotationsrasierer besitzen meist drei bewegliche, rotierende Rundköpfe. Diese Modelle sollten für ein optimales Ergebnis in kreisenden Bewegungen über die Haut geführt werden. Dank ihrer Bauweise erwischen sie auch widerspenstiges Haar, welches in alle Richtungen wächst. Diese Rasierer passen sich mühelos der Gesichtskontur an.

Die richtige Reinigung des Trockenrasierers

Beim Folienrasierer wird die Scherfolie abgenommen und ausgeblasen oder ausgeklopft. Die Reinigung des Scherkopfs erfolgt mit Hilfe eines meistens mitgelieferten Pinsels. Wer es einfacher haben möchte, kann auch ein spezielles Reinigungsspray nutzen, dieses löst den Schmutz beinahe wie von selbst. Auch mit dem dreh- und abnehmbaren Messerblock im Inneren wird auf die gleiche Weise verfahren.

Ungefähr alle sechs Wochen sollte der Scherkopf desinfiziert werden. Auch hierfür bieten wir Speziallösungen an, so wie Maschinenöl, welches abschließend auf das Scherblatt und den eventuell vorhandenen Langhaarschneider aufgetragen wird. Beim Rotationsrasierer lassen sich die Scherköpfe leicht abnehmen und können meist sogar unter fließendem Wasser gereinigt werden. Die meisten Modelle besitzen einen Sammelbehälter, der das Barthaar auffängt und welcher einfach geleert werden kann. Manche Hersteller bieten sogar eine Reinigungsstation, bei der das Säubern und teilweise das Desinfizieren des Gerätes praktisch von ganz alleine funktioniert.

Spätestens alle zwei Jahre sollte das Scherblatt ausgetauscht werden. Bei starkem, widerspenstigem Barthaar und häufiger Rasur sollten Folie und Messerblock besser bereits nach spätestens 18 Monaten gewechselt werden.

Welche Arten von elektrischen Rasierern gibt es?

Wir haben bereits zwischen Folienrasierer und Rotationsrasierer unterschieden. Zusätzlich gibt es noch Nass-Trockenrasierer. Viele Modelle verfügen über einen NiMH-Akku und manche Hersteller bieten ihre Geräte mit einer Ladestation und teilweise sogar einer integrierten Reinigungsstation an.

Einige Rasierer sind auch mit einem LED-Display ausgestattet. Dieses zeigt meistens die Akku-Laufzeit an und bei manchen Geräten auch die Min Laufzeit. Für die perfekte Rasur sind die Rasierapparate zum Teil sogar mit einem Bartdichten-Sensor versehen. Wer vor allem auch gelegentlich einen Bart tragen möchte sollte auf einen zusätzlichen Trimmer bei seinem Elektrorasierer nicht verzichten.

Ganz gleich, wie viel man für seinen elektrischen Rasierapparat ausgeben möchte, wir bieten Modelle zu jedem Preis und jeglicher gewünschten Ausstattung. Ein praktisches Reiseetui gehört häufig zum Zubehör, so dass in keiner Lebenslage und ganz egal wo man sich befindet, auf eine gründliche Rasur verzichtet werden muss.