ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator
+49 711 21096-20
Hinweis für Gewerbetreibende: Als Friseurkund*in hast Du nach der Registrierung Zugang zu einem erweiterten Sortiment mit angepassten Konditionen!
0 0
Banner-img

Rasierer & Rasierhobel

Aktuell gibt es eine noch nie da gewesene Auswahl an verschiedenen Rasierern. Vom Einmalrasierer, der meist aus Kunststoff hergestellt wird und mit unterschiedlicher Klingenanzahl bestückt ist, bis hin zum klassischen Rasierhobel bleiben keine Wünsche offen. Ein Rasierhobel ist ein Rasierer zur Nassrasur, dieser besteht zumeist komplett aus Metall. Bei der Hobelrasur wird eine Rasierklinge verwendet, die nur ein wenig aus dem Hobel herausragt. Die Rasierklingen für den Rasierhobel sollte man regelmäßig wechseln. Je nachdem, wie empfindlich die Haut auf die Rasur reagiert, ist es zu empfehlen, die Rasierklingen nach allen fünf bis zehn Rasurvorgängen auszutauschen. Rasierhobel feiern aktuell sowohl in der klassischen Rasur als auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit ein großes Comeback.

Produktname

Quick View

Preis

Merkliste

Rasierer & Rasierhobel

Die Rasur wird bereits seit über 25 000 Jahren zur Haarentfernung durchgeführt. Zu Beginn wurden die Rasierer noch aus Steinen und Muschel gefertigt. Im Laufe dieser langen Zeit wurde die Idee der Haarentfernung immer weiterentwickelt. Was mit der Gesichtsbehaarung des Mannes begann, hat sich heute über den Körper ausgebreitet. Längst ist es nicht mehr nur der Bart, der entfernt wird. Körperbereiche wie Beine, Achselhöhlen und auch der Intimbereich werden häufig von unerwünschter Behaarung befreit. Der Wunsch und das hygienische Empfinden nach glatter, unbehaarter Haut sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass immer neue Produkte zur Rasur auf den Markt kommen. Bei der Entwicklung wird vermehrt darauf geachtet, dass die Rasierer mit Ihren scharfen Klingen immer weniger Potenzial für Verletzungen während der Rasur mitbringen. Dabei soll die Haut nicht gereizt werden und der Rasierer ergonomisch in der Hand liegen.

Welche Arten der Rasur gibt es?

Bei der Rasur unterscheidet man zwischen einer Trockenrasur, für die ein Elektrorasierer, auch Trockenrasierer genannt, verwendet wird, oder einer Nassrasur.
Für die Nassrasur kann ein Rasiermesser oder ein Rasierhobel - es gibt ihn mit geschlossenem oder offenem Kamm- verwendet werden. Beliebt sind ebenfalls Systemrasierer. Elektrische Modelle gibt es aber auch mit der Option zur Nassrasur.
Eines haben alle gemeinsam: Die Klinge sollte scharf sein.

Was ist ein Rasiermesser?

Ein Rasiermesser erkennt man daran, dass es wie ein Haushaltsmesser die Klinge auf einer Seite hat. Traditionell und bei so manchem Barbier wieder zu sehen, wird anstatt dem Auswechseln der Klinge das Messer an einem Lederriemen geschärft. Dabei wird die Klinge im richtigen Winkel über das Leder gezogen. Hier kommt es auf den genauen Druck und die richtige Spannung an. Die weitverbreiteten Rasiermesser mit auswechselbarer Klinge gibt es in zwei Formen. Eine Form ist starr und häufig mit einer Fingeröse am Ende versehen. Diese starre Form wird gerne von Friseuren zum Haareschneiden verwendet. Durch Klingen mit einem gezahnten Kunststoffüberzug wird so aus einem klassischen Rasierer ein Razor, um besonders fransige Haarschnitte zu erarbeiten.
Ein faltbares Rasiermesser wird im Vergleich zu dem starren Rasierer häufiger zur Rasur verwendet. Ein klappbares Rasiermesser kann aber auch über eine aufsetzbare Zahnung verfügen. Die aufsetzbare Zahnung wird aus Metall hergestellt. Sie sorgt dafür, dass sie bestehen bleibt und nur die Rasierklinge gewechselt wird. Die Klinge eines Rasiermessers ist immer aus Edelstahl, der Griff hingegen kann aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt werden.
Die auswechselbaren Klingen werden in der Mitte gebrochen und in das Messer eingesetzt. Safe-Klingen, die eingesetzt werden, ohne dass die Klinge berührt werden muss, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Bei der Wahl des Rasiermessers solltest Du darauf achten, welche Art von Klingen du verwenden möchtest, denn nicht für jedes Modell passen alle Klingen.

Was ist ein Rasierhobel?

Bei einem Rasierhobel spricht man von einem Rasierer, der mit austauschbaren Klingen verwendet wird. Auf dem Stiel, den es in langen und kurzen Ausführungen gibt, sitzt der Rasierkopf. An dessen zwei Seiten ist der scharfe Bereich der Klinge zu sehen. Die beidseitigen Klingen gibt es mit offenem Kamm oder geschlossenem Kamm. Dabei unterscheidet man, wie weit die Klinge herausragt. Der offene Kamm wird von Männern mit starkem Bartwuchs bevorzugt. Die Zähne des Rasierhobels gleiten dabei über die Haut und unterstützten das Rasieren von dichtem Bartwuchs. Für Einsteiger und jene, die eine empfindliche Haut haben, empfiehlt sich hingegen der geschlossene Kamm. Dabei ist die Verletzungsgefahr bedeutend geringer und die Haut wird weniger gereizt. Um die Klinge eines Rasierhobels zu wechseln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese unterscheiden sich je nach Modell. Der größte Unterschied liegt darin, ob eine Schraube am Kopf des Rasierhobels gelöst wird oder ob der Kopf sich durch Drehen am Stil öffnen lässt.
Der Rasierhobel ist heute zu einem Symbol der Nachhaltigkeit geworden. Somit hat er in seinen hochwertigen Varianten mit geschlossenem Kamm die Wegwerfrasierer aus den Badezimmern verbannt.

Was ist ein Elektrorasierer?

Ein elektrischer Rasierer wird im Retro-Stil mit Kabel oder weitaus häufiger mit Li-Ion Akku verwendet. Ob dein Rasierapparat ein Rotationsrasierer oder Folienrasierer sein soll, entscheidet meist die Gewohnheit. Während ein Folienrasierer in der Regel etwas kompakter in seiner Form daher kommt, ist ein Rotationrasierer etwas ergonomischer.
Haarschneidemaschinen hingegen arbeiten mit Schneideplatten. Diese sorgen dafür, dass auch längere Haare geschnitten werden können. Es gibt die beliebten Modelle von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichsten Breiten. Kleine Maschinen für die gründliche Rasur der Kontur von Bart und Frisur, breitere Scherköpfe werden für die verschiedenen Einsatzbereiche rund um das Erarbeiten einer Frisur eingesetzt.
Egal welches Modell, ein Lithium-Ionen-Akku sorgt dafür, dass die heutigen Elektrorasierer eine lange Laufzeit garantieren.

Was man für eine gute Nassrasur benötigt?

Gerade im Bereich der Nassrasur gibt es tolles Zubehör, welches pflegend und schonend auf die Haut wirkt. Zu Beginn der Rasur startet man mit einer warmen Kompresse. So wird die Haut auf die Rasur vorbereitet. In einem Schälchen kann nun Rasierseife, Rasiergel oder Rasierschaum mit einem Rasierpinsel aufgeschlagen werden. Der so entstandenen Schaum wird mit dem Rasierpinsel aufs Gesicht aufgetragen, kurz einwirken lassen und mit der Rasur kann begonnen werden. Es sollte darauf geachtet werden, nie gegen den Strich, sprich gegen den Haarwuchs zu rasieren. Dies kann zu Hautirritationen führen. Nach der Rasur ist es wichtig, das Rasiermesser oder den Rasierhobel unter klarem, fließendem Wasser vom Schaum zu befreien. Die Reinigung ist notwendig, da der Rasierer sich sonst zusetzt und ein sauberer Schnitt nicht mehr gewährleistet ist. Modelle aus Metall oder Holz möchten sanft abgetrocknet werden. Nach jeder Rasur sollte eine frische Klinge eingesetzt werden. Die verwendete Klinge bitte nicht in den Müll werfen. Da die Verletzungsgefahr hier sehr hoch ist, sammelst du sie in einer Klingenbox. So kannst du sie sicher und fachmännisch entsorgen.

Was du beim Rasieren mit einem Elektrorasierer beachten solltest?

Bei einem Elektrorasierer ist zu unterscheiden, ob es sich um ein Modell handelt, welches für die Nassrasur geeignet ist oder nicht. Da hier kein Rasierschaum oder Ähnliches verwendet werden kann, greift man auf ein Pre-Shave Produkt zurück. Diese sorgen dafür, dass die Haare möglichst gerade herausstehen und sich so gleichmäßig schneiden lassen. Mit dem Rasierer sollte ohne Druck über die Haut gefahren werden. Nach der Rasur ist es empfehlenswert, ein After-Shave auf die Haut aufzutragen. Es ist wichtig, den Scherkopf regelmäßig zu ölen und zu säubern. Für die Reinigung gibt es spezielle Scherkopfreiniger. Diese unterscheiden sich in Ihrer Anwendung je nach Modell des Elektrorasierers.